yoga group three
Yogaposen für Dreiergruppen
6th Dezember 2018
yoga relieve gas
Yoga Posen bei Blähungen
21st Dezember 2018

Yogaposen für Menschen, die den ganzen Tag sitzen

Yoga sitting all day

Der Großteil der arbeitenden Menschen heutzutage verbringt den ganzen Arbeitstag sitzend und gebeugt vor dem Bildschirm. Nach der Arbeit fahren wir sitzend im Auto oder im Bus nach Hause und beenden den Tag, erneut sitzend, vor dem Fernseher. Selbst wenn wir uns während der Arbeit bewusst bewegen wollen und extra häufig zum Wasserspender gehen oder die Treppe anstatt den Lift nehmen sind die Optionen limitiert. Wenn Sie Glück haben, können sie einen Stehtisch beantragen oder auf einem Yogaball sitzen und den Bürostuhl in die Ecke stellen.

Mit Hilfe von Yoga können Sie Schäden, die übermäßiges Sitzen auslösen zumindest reduzieren. Gewisse Posen helfen Ihrem Rücken, Nacken und den Beinen sich vom langen Sitzen zu erholen. Noch besser: Yoga stärkt Ihre Muskeln und macht sie weniger anfällig für Verspannungen. Zudem sind die Haltungen einfach auszuführen. Sie benötigen dafür nur eine gemütliche Yogahose. In diesem Artikel schauen wir uns Yogaposen an für Menschen, die den ganzen Tag sitzen.

Katze-Kuh Pose

Die erste Übung ist die Katze-Kuh Pose. Dies sind eigentlich zwei Posen, zwischen denen Sie sich fließend bewegen. Die Sequenz dehnt den Rücken und wirkt der Steifheit und der Verspannung entgegen, die sich im Laufe eines Tages beim Sitzen entwickeln.

Beginnen Sie auf allen Vieren und platzieren Sie die Schultern über den Handgelenken und die Hüften über den Knien. Beim Einatmen gehen in ins Hohlkreuz. Dies ist die Kuhpose. Beim Ausatmen krümmen Sie den Rücken wie eine Katze. Wechseln Sie zwischen diesen beiden Posen hin und her und geben Sie so Ihrem Rücken eine angenehme Massage.

Rückendrehung

Mit Yoga können Sie so manche Rückendrehung üben. Diese Pose ist hervorragend, wenn Sie den ganzen Tag am Schreibtisch verbringen. Sie ist ganz einfach und kann sogar während des Arbeitstages in Ihrem Bürostuhl angewendet werden.

Strecken Sie zunächst Ihre Wirbelsäule durch und setzen Sie sich gerade hin. Legen Sie Ihre rechte Hand auf die linke Schulter. Schieben Sie die Hand noch weiter bis Sie die Rückenlehne zu fassen bekommen. Erlauben Sie Ihrem Körper, sich vollends in die Drehung zu begeben, atmen Sie tief durch und versuchen Sie sich dabei zu entspannen. Sie sind in der Rückendrehung. Bleiben Sie 30 Sekunden lang in dieser Position und kehren Sie dann in eine aufrechte Haltung zurück. Wiederholen Sie die Übung für die andere Seite.

Breitbeinige Vorwärtsbeuge

Die breitbeinige Vorwärtsbeuge ist eine tolle Pose, wenn Sie den ganzen Tag sitzend verbringen. Langes Sitzen versteift nicht nur den Rücken, nein auch die Beine können darunter leiden. Dieses Asana dehnt die Beinbeuger und Waden und beruhigt verspannte Beinmuskeln.

Yoga sitting all day

Um die breitbeinige Vorwärtsbeuge zu üben setzen Sie sich auf Ihre Matte mit den Beinen weit auseinander. Die Knie bleiben durchgestreckt und die Zehen zeigen zur Decke. Legen Sie die Hände vor sich auf den Boden. Nun bewegen Sie Ihren Oberkörper langsam in Richtung Matte. Stützen Sie sich falls nötig mit den Händen am Boden auf. Stellen Sie sicher, dass Ihr Rücken gerade ist. Sie befinden sich in der breitbeinigen Vorwärtsbeuge. Halten Sie dieses Asana für mindestens 30 Sekunden bevor Sie wieder aus der Dehnung gehen.

Herabschauender Hund

Der herabschauende Hund ist nicht nur eine der häufigsten Übungen, er ist auch beliebt und tut gut. Das Asana dehnt Füße, Beine und Arme und stärkt den Rücken. Die Pose mag einfach aussehen. Doch es ist wichtig, dass sie korrekt ausgeführt wird, um Verletzungen zu vermeiden.

Stellen sie sich für dieses Asana gerade hin mit den Füßen schulterbreit. Beugen Sie Ihren Körper in der Mitte und bewegen Sie den Oberkörper langsam zum Boden hin sodass Sie ein Dreieck bilden. Platzieren Sie Füße und Hände sicher auf dem Boden. Sie können die Knie etwas beugen, falls Ihnen die Dehnung in den Oberschenkeln und Waden zu stark sein sollte. Spreizen Sie Ihre Finger, um die Balance besser halten zu können. Bewegen Sie Ihren Kopf nach vorne zwischen die Schultern und lassen Sie ihn hängen. Sie befinden sich im herabschauenden Hund. Bleiben Sie in diesem Asana für mindestens 30 Sekunden und konzentrieren Sie sich auf Ihre Atmung.

Baumpose

Mit der Baumpose verbessern Sie Ihre Balance und stärken Beine und Rücken. Diese Übung mag zu Beginn knifflig sein, wird aber mit der Zeit einfacher auszuführen sein, sobald Ihr Gleichgewicht besser wird. Fokussieren Sie am besten auf einen Punkt vor Ihnen, der sich nicht bewegt.

Stellen Sie sich für dieses Asana gerade hin mit den Füßen zusammen. Ihre großen Zehen sollten sich berühren, während zwischen den Fersen wenige Zentimeter Abstand sein sollte. Legen Sie Ihre Handflächen vor Ihrer Brust zusammen und spannen Sie Ihre Unterleibsmuskulatur an. Verlagern Sie Ihr Gewicht langsam auf den rechten Fuß und verankern Sie Zehen und Fersenballen im Boden. Nun heben Sie langsam den linken Fuß vom Boden und beugen das linke Knie. Sobald Sie ausbalanciert sind legen Sie den linken Fuß an die Innenseite des rechten Oberschenkels. Sie sind in der Baumpose. Bleiben Sie aufrecht stehen und versuchen Sie die Pose 30 Sekunden zu halten bevor Sie sie auf der anderen Seite wiederholen.

Zusammengefasst

Wenn Sie Ihre Tage zusammengekauert vor dem Bildschirm oder hinter dem Steuerrad im Auto verbringen kann Yoga helfen, Schmerzen und Verspannungen im Körper zu lindern, die vom langen Sitzen ausgelöst werden. Sind Sie Anfängerin sollten Sie am besten eine Yogaklasse in Ihrer Nähe besuchen, bevor Sie alleine üben. Die Yogalehrerin kann Ihnen bei jeder Pose behilflich sein und Sie korrigieren wo es nötig ist. So können sie das Meiste aus Ihren Yogaübungen holen und vermeiden Verletzungen. Vor Ihrer ersten Lektion besorgen Sie sich qualitativ hochstehende Yogakleider. Wenn Sie direkt von der Arbeit zum Yogastudio gehen, findet Ihre Ausrüstung in einer geräumigen Yogatasche Platz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.