Yoga Anatha chakra
Anahata oder Herzchakra
4th April 2019
Yoga poses fix bad posture
Yogaposen gegen schlechte Haltung
17th April 2019

Was ist Nada Yoga?

Yoga nada

Nada Yoga ist das Yoga des Klangs. Die Praxis bedeutet „Einheit durch Klang“ und ist ein altes indisches System der inneren Transformation durch Ton und Klang. Nada basiert auf der Idee, dass die Welt und alles darin, auch wir Menschen, aus Klangvibrationen besteht. Mit Hilfe von Klangvibrationen und Resonanzen wird die Praxis zur Behandlung einer Reihe von psychologischen und spirituellen Erkrankungen eingesetzt. Regelmäßige Übungen können auch das Bewusstsein für die Chakren erhöhen und helfen, sie klar und energetisiert zu halten.

Nada Yoga verwendet zwei Arten von Klang: innere und äußere. Im Sanskrit wird der innere Klang als Anahata und der äußere Klang als Ahata bezeichnet. Der alten Philosophie zufolge hilft die Konzentration auf externe, aüßere Klänge, den Geist zu beruhigen und erlaubt es uns, auf unser eigenes Anahata zu hören. Wenn Sie ein regelmäßiger Leser dieses Blogs sind, ist Ihnen vielleicht bewusst, dass das Anahata das Herzchakra ist. Interessanterweise ist dieser Energiepunkt dafür verantwortlich, dem inneren Klang zuzuhören. In diesem Artikel untersuchen wir die Frage „Was ist Nada Yoga?“ im Detail. Bevor Sie anfangen, ziehen Sie sich eine flexible Yogahose und ein bequemes Oberteil an.

Verschiedene Zweige

Es gibt einige verschiedene Zweige des Nada-Yoga. Nachfolgend erkunden wir einige der beliebtesten.

Shabd und Shakti

Die ersten beiden Zweige heißen Shabd und Shakti. Beide Praktiken konzentrieren sich auf Mantras und ihre spirituellen Eigenschaften. Die Art und Weise des Praktizierens unterscheidet sich jedoch leicht.

Bhakti

Der nächste Zweig von Nada heißt Bhakti-Yoga. Aus dem Sanskrit übersetzt, bedeutet Bhakti Hingabe. Während einer Bhakti-Sitzung singen die Praktizierenden Andachtslieder, um sich mit dem höheren Selbst zu verbinden.

Nada

Der vierte Zweig des Nada-Yoga ist schlichtweg als „Nada“ bekannt. Oft als Hauptzweig betrachtet, verwendet die Praxis reinen Klang, um die Meditation zu erleichtern. Im Gegensatz zu den anderen Zweigen gibt es beim Nada-Yoga keine Mantras. Normalerweise verwenden Nada-Praktizierende klassische indische Musik, um sich zu konzentrieren. Während dieser Praxis werden Yogis nicht nur ihre spirituelle Praxis, sondern auch ihre musikalische Entwicklung vorantreiben. Wenn sich Ihr Wissen über die Musik erweitert, wird auch Ihre spirituelle Praxis expandieren. Natürlich müssen Sie kein professioneller Musiker sein, um von Nada zu profitieren. Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen können davon sehr profitieren. Anstatt sich auf die körperliche Form zu konzentrieren, dreht sich beim Nada Yoga alles um Sie und wie Sie Ihren Körper bewohnen, wie Sie sich mit sich selbst in Beziehung setzen, wie Sie Ihren Geist ausrichten und wie Sie Ihre Seele ausdrücken.

Yoga nada

Anleitung zum Praktizieren

Die folgende Übung wird häufig im Nada Yoga verwendet. Lesen Sie weiter, um zu lernen, wie man es praktiziert.

Um die Übung durchzuführen, sitzen Sie in einer bequemen Position mit geradem Rücken. Wenn Sie sich wohl fühlen, atmen Sie tief durch und konzentrieren Sie sich auf Ihren Körper. Wenn Sie irgendwo Spannung spüren können, bewegen Sie sich in eine entspanntere Position. Wenn möglich, versuchen Sie, die korrekte Haltung im Rücken und Nacken aufrechtzuerhalten.

Wenn Sie bereit sind, holen Sie noch einmal tief Luft und machen Sie einen einfachen „ah“-Klang, als würden Sie das Ende des Wortes „Spar“ sagen. Wenn Sie diesen Ton anstimmen, hören Sie auf sich selbst und achten Sie auf den Moment, in dem Sie ihn ausstrahlen. Schauen Sie als nächstes in Ihrem Kopf vorbei: Sind Sie vorsichtig, wenn Sie diesen Klang wiedergeben? Wenn ja, dann senken Sie Ihre Lautstärke. Im Nada-Yoga müssen Sie sich nicht mit einem Mal öffnen. Nehmen Sie sich Zeit und bauen Sie allmählich Ihr Vertrauen auf. Wenn Sie sich angespannt oder ängstlich fühlen, können Sie das in Ihrer Stimme hören? Achten Sie auf den Klang, den Ihr Körper macht. Wenn Ihre Stimme zittert, lassen Sie sie zittern. Wenn Ihre Stimme laut ist, lassen Sie sie laut sein. Der wichtigste Teil von Nada ist, sich selbst zu erlauben, so zu sein, wie man ist.

Im täglichen Leben verbringen wir Zeit damit, Kompromisse einzugehen, uns zurückzuhalten und uns anzupassen. Mit Nada sind Sie im Stande, eine innere Vorlage für sich selbst zu erstellen. Geben Sie Ihrer Stimme die Freiheit, genau so zu sein, wie sie ist, ohne Kompromisse eingehen zu müssen. Egal welchen Klang Sie von sich geben, lassen Sie es zu. Denken Sie jedoch daran, Ihren Geist während der gesamten Übung konzentriert und bewusst zu bewahren. Dies wird es Ihrer Stimme ermöglichen, sich allmählich zu öffnen und sich auf natürliche Weise neu auszurichten.

Hören Sie auf Ihren Körper

Der nächste Teil der Übung dreht sich um das Hören auf den Körper. Atmen Sie weiter tief durch und vokalisieren Sie beim Ausatmen weiterhin ein sanftes „ah“. Dann ist es wichtig, dass Sie besonders auf Ihren Körper achten.

Achten Sie auf Ihre Haltung und stellen Sie sicher, dass Rücken und Nacken in der korrekten Ausrichtung sind. Wenn möglich, lassen Sie Ihren Körper entspannter und offener werden, aber nicht so entspannt, dass Sie die Kontrolle über Ihren Klang verlieren. In diesem Teil der Übung geht es darum, ein Gleichgewicht zwischen Entspannung und Kontrolle zu finden. Beim Singen werden die Schultern und der Hals oft angespannt. Seien Sie sich dessen bewusst und entspannen Sie die Region, wenn nötig.

Betrachten Sie als nächstes Ihre Brust, Ihr Gesicht, Ihren Kiefer und Ihre Augen. Wenn Sie in diesen Bereichen eine Anspannung spüren, lassen Sie sie bewusst los. Durchsuchen Sie Ihren Bauch- und Hüftbereich, da diese Bereiche ebenfalls Spannungen aufbauen. Wenn Sie sich auf jeden Bereich konzentrieren, singen Sie weiter Ihre Ah’s und entspannen Sie sich. Fortgeschrittene können die Schallschwingungen in verschiedene Bereiche des Körpers einleiten. Wenn Sie gerade erst anfangen, machen Sie sich vorerst keine Sorgen darüber. Alles, was Sie tun müssen, ist, Ihre Stimme zu öffnen und Ihren Körper neu auszurichten.

Zusammengefasst

Also, fassen wir zusammen. Was ist Nada Yoga? Im Gegensatz zum traditionellen Yoga konzentriert sich das Nada Yoga nicht auf die körperliche Form. Stattdessen verwendet die Praxis Klangvibrationen, um Körper und Geist zu verbinden. Darüber hinaus kann es zur Heilung einer Reihe von psychischen und spirituellen Erkrankungen eingesetzt werden. Aus diesem Grund wird Nada als Yoga des Klangs bezeichnet. Wenn Sie an der Übung interessiert sind, ziehen Sie Ihr gemütlichstes Yoga-Top an und praktizieren Sie die obige Übung. Sie werden es garantiert nicht bereuen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.