yoga migraines
Befreien Sie Ihre Faszien
15th Februar 2019
Yoga set intentions
Ziele setzen beim Yoga
27th Februar 2019

Was ist Dharana beim Yoga?

Yoga Dhrana

Wenn wir uns ganz fest konzentrieren, ist unsere ganze Aufmerksamkeit ausschließlich dieser einen Aktivität gewidmet. Sei es beim Schreiben, Zeichnen, Laufen, oder Tanzen; unsere Gedanken sind in dem Moment einzig auf diese eine Sache fokussiert. Interessanterweise kann dieser friedliche Geisteszustand durch das Praktizieren von Yoga erreicht werden. Dharana, eines der acht Glieder des Yoga, ist die totale Konzentration des Geistes. In diesem Artikel wird dieses Prinzip genauer untersucht. Für die perfekte Vorbereitung auf Dharana ist zunächst ein leichtes Yoga Shirt und ein bequemes Unterteil unabdingbar.

Was ist Dharana?

Dharana ist das sechste Glied des Yoga. Wenn wir uns auf dem Weg durch Asana-Praxis, Meditation und Kontrolle der Sinne bewegt haben, sind wir in der Lage, tiefer in die Praxis einzutauchen und unsere Dharana Einheit zu beginnen.

Um Dharana zu praktizieren, müssen wir lernen, unseren Geist auf eine bestimmte Sache zu fixieren. Was diese Sache ist, bleibt Ihnen selbst überlassen. Es könnte sich dabei um etwas Innerliches handeln, wie zum Beispiel ein Körperteil oder ein Chakra, oder aber etwas Äußerliches wie ein Kunstwerk, ein Foto, oder etwas anderes. Es spielt keine Rolle was dieses Objekt ist, solange Sie sich vollkommen auf diese eine Sache konzentrieren können. Das Ziel dieser Übung ist es, absolute Konzentration und innere Ruhe zu erreichen. Wenn wir uns vollkommen auf eine Sache konzentrieren, beginnt sich der Rest des Geistes zu entspannen. In solchen Momenten gibt es nichts auf der Welt, das uns ablenken könnte.

Dharana selbst hat eine Reihe von Nutzen für Körper und Geist. Um diese zu maximieren, ist es notwendig, das nächste der acht Glieder des Yoga im Angriff zu nehmen. Wenn wir den Dharana-Zustand erreicht haben, können wir nun mit Dhyana, der Meditation, beginnen. Für diesen nächsten Schritt müssen wir lernen, uns ohne jegliche Ablenkung konzentrieren zu können. Die letzten drei Schritte unseres Weges führen uns zum internen Yoga, das sich mit den Aktivitäten des Geistes beschäftigt und die körperlichen Sinne außen vorlässt. Dharana, Dhyana, und Samadhi sind alle miteinander verbunden. Daraus folgt, dass uns das Praktizieren von Dhyana und Samadhi leichter fällt, sobald wir Dharana gemeistert haben. Nachdem wir den Zustand der völligen Konzentration durch Dharana erreicht haben, geht es weiter zum Dhyana (Meditation) und Samadhi (Einheit mit dem Göttlichen).

Dharana in der Praxis

Für die besten Ergebnisse beim Dharana ist es wichtig, den Körper in eine entspannte Position zu bringen. Im Normalfall ist es ratsam, eine Sitzposition einzunehmen, die nicht zu viel Anstrengung gebraucht. Wenn die Muskeln angespannt sind oder der Körper sich unwohl fühlt, wird der Geist von diesen Empfindungen abgelenkt und die Konzentration geht verloren.

Sobald Sie eine bequeme Position gefunden haben, können Sie Ihre Augen schließen und sich auf etwas in Ihnen selbst konzentrieren. Alternativ können Sie Ihre Gedanken auch auf ein Objekt oder Bild vor Ihnen fokussieren. Stellen Sie sich vor, Ihr Geist ist frei und kann ungehindert wandern, jedoch nur in einem begrenzten Bereich. Dieser „begrenzte Bereich“ kann überall sein, und Ihr Geist sollte innerhalb dieses Bereiches komplett uneingeschränkt sein. Wenn Sie damit Probleme haben, fangen Sie erst einmal mit einem größeren Bereich zum Konzentrieren an. Sobald Sie sicherer und erfahrener in dieser Praxis werden, können Sie diesen Bereich kleiner werden lassen.

Yoga Dhrana

Vorteile des Dharana

Wie jede Art von Yoga hat auch Dharana eine Vielzahl von großen Vorteilen. Während der Ausübung wird unser Geist ruhig und friedlich. Indem wir uns auf einen einzelnen Bereich konzentrieren und vollkommen in Kontrolle sind, können wir zur Stärkung des Geistes beitragen. Unser Geist lässt sich wie ein Muskel durch Dharana trainieren, sodass wir mehr Kontrolle über die Gedanken erhalten, die uns durch den Kopf gehen.

Bei regelmäßiger Praktizierung kann Dharana zur Verbesserung unser Konzentrationskraft beisteuern. Am Ende sind wir dazu in der Lage, uns auf eine Sache zu konzentrieren, ohne dass unsere Aufmerksamkeit abhandenkommt. Dies erleichtert eine Vielzahl unserer alltäglichen Erlebnisse, wie zum Beispiel Schul- oder Arbeitsstress.

Ein weiterer Vorteil von Dharana ist die Erleichterung des Meditieren. Regelmäßige Dharana-Einheiten können zur Beruhigung der Seele beitragen und helfen, den Geist auf einen bestimmten Bereich zu konzentrieren. Dies kann besonders hilfreich sein für Menschen, denen das Meditieren schwerfällt. Dharana erlaubt es uns, eins mit unserem Geist zu werden und uns dessen bewusst zu werden. Dies kann besonders vorteilhaft sein, wenn wir starke Emotionen erleben; unter diesen Umständen erlaubt uns Dharana, unsere Gefühle auszugleichen und einen Ort der Ruhe zu erreichen.

Dharana im Alltag

Neben dem Üben von Dharana auf der Matte sollten wir uns bemühen, den ganzen Tag über den Zustand der Konzentration beizubehalten. Während dieser Zeit ist es wichtig, sich einzig auf die anstehende Aufgabe zu konzentrieren. Dadurch kann sich der Geist mit einer Aufgabe aufs Mal beschäftigen und wir haben stets die volle Kontrolle über unsere Gedanken. Dies ist zwar das ultimative Ziel, aber es kann Zeit und Engagement erfordern, um es zu erreichen. Bevor wir diesen Punkt erreichen, können wir Dharana regelmäßig anwenden, um die kleinen Momente zu genießen.

In der Betriebsamkeit des modernen Lebens befinden wir uns oft im Sprung von einer Aufgabe zur anderen. Bedauerlicherweise kommt das auch häufig während unserer Ruhezeiten vor. Nach einem langen Tag im Büro entspannen sich viele von uns gerne vor dem Fernseher. Wenn wir dem Programm unsere ungeteilte Aufmerksamkeit schenken, gibt es kein Problem damit; die Probleme entstehen, wenn wir versuchen, Multitasking zu betreiben und ein Auge auf den Fernseher und das andere auf Social Media zu werfen. Dieses Springen von einer Aktivität zur Nächsten macht den Geist unruhig. Anstatt unserem Gehirn eine verdiente Pause zu gönnen, arbeitet es nun genauso hart wie im Büro.

Um Dharana ins tägliche Leben zu integrieren, versuchen Sie zunächst, sich auf eine Sache aus Mal zu konzentrieren. Es spielt keine Rolle, was die Aktivität ist, solange sie Ihre ungeteilte Aufmerksamkeit hat. Wenn Sie zu Abend essen, konzentrieren Sie sich auf das Essen, anstatt zu versuchen, fernzusehen oder gleichzeitig auf Facebook zu surfen. Wenn Sie joggen gehen, laufen Sie einfach und tratschen Sie nicht mit Ihren Freunden oder Ihrer Laufpartnerin.

Zusammengefasst

Dharana zu praktizieren ist manchmal nicht ganz einfach. Man kann jedoch sagen, dass der Zeitaufwand und das nötige Engagement es vollkommen wert ist. Die Einheiten werden Ihnen nicht nur auf Ihrer Yogareise weiterhelfen, sondern auch Ihren Alltag verbessern. Wenn Sie erst einmal die Basics beherrschen, können Sie sich langsam an die beschriebenen Konzentrations- und Meditationsmethoden herantasten, immer mit dem ultimativen Ziel der Einheit mit dem Ganzen im Hinterkopf. Wenn Sie sich unsicher sind, wo Sie anzufangen haben, treten Sie einem Dharana-Kurs in Ihrer Umgebung bei. Denken Sie unbedingt daran, einen atmungsfähigen Yoga BH zu tragen, damit Sie sich komplett wohl fühlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.