Yoga for feet
Yoga für die Füße
30th Januar 2019
yoga migraines
Befreien Sie Ihre Faszien
15th Februar 2019

Keine Lust mehr auf regelmäßige Yogapraxis?

yoga lost connection

Wenn Sie mit Yoga beginnen scheint es leicht zu fallen, um 5 Uhr morgens aufzustehen, nur um einige Übungen zu machen. Nach einer gewissen Zeit kann es sich jedoch wie eine Pflicht anfühlen. Keine Panik, wenn sich die Leidenschaft in eine Last verwandelt. Mit wenigen Schritten können Sie den Funken zurück auf die Yogamatte bringen. In diesem Artikel untersuchen wir, was zu tun ist, wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie die Verbindung zur Yogapraxis verloren haben und keine Lust mehr regelmäßige Übungen haben.

„Keep Calm and Carry On.“ Ruhig bleiben und weitermachen

Wenn sie glauben, Sie haben die Verbindung zur Praxis verloren, bleiben Sie ruhig und machen Sie weiter. Egal, wie Sie sich gerade fühlen, es wird besser werden! Das Schlimmste, was Sie in dieser Situation tun können, ist, aufzugeben. Damit ist niemandem geholfen. Setzen Sie Ihre Praxis fort, aber nehmen Sie ein paar Änderungen vor. Werfen Sie Ihre Routine über Bord und machen Sie was anderes. Fordern Sie sich selbst mit neuen Asanas heraus. Oder Sie konzentrieren sich vorübergehend gänzlich auf Pranayama und Meditation. Treten Sie einen Schritt zurück von Ihrer gewohnten Routine und lassen Sie Ihren Körper fließen.

Alternativen

Wenn Sie allerdings so sehr demotiviert sind, dass Sie tatsächlich nicht weiter üben möchten, können Sie sich an folgende Tipps halten:

Pause einlegen

Wenn nötig, sollten Sie eine Pause einlegen. Setzen Sie sich eine zeitliche Begrenzung. Pausieren Sie nämlich zu lange, werden Sie in eine neue Routine fallen und es fällt Ihnen schwer, zu Ihrer vorherigen Praxis zurückzukehren. Für die meisten Menschen ist eine Woche die perfekte Zeit. Auf diese Weise können Sie Ihre reguläre Routine unterbrechen, aber nicht zu lange, sodass Sie nie wieder zurückkehren können.

Ändern Sie Ihre Praxis

Verändern Sie Ihre Routine und die Art, wie sie trainieren: Wenn Sie normalerweise eine Klasse besuchen, die von einem Lehrer angeführt wird, versuchen Sie stattdessen zu Hause zu üben. Mit der richtigen Ausrüstung kann das Üben in den eigenen vier Wänden eine willkommene Abwechslung sein.

Fordern Sie sich heraus

Wenn Ihre gewohnte Routine langweilig geworden ist, fordern Sie sich mit einigen neuen Posen heraus. Üben Sie Haltungen eines anderen Stils. Wenn Sie an Vinyasa-Flow gewöhnt sind, verlangsamen Sie Ihre Praxis und üben Sie regenerierendes Yoga. Wenn Sie traditionelles Hatha gewöhnt sind, bringen Sie Ihren Körper mit einer Tanz-Yoga-Klasse in Bewegung. Was auch immer Sie bisher gewohnt waren, fordern Sie sich selbst heraus.

Erwarten Sie nicht zu viel

Trotzdem: Drängen Sie sich nicht zu sehr. Wenn Sie einen neuen Stil ausprobieren, braucht es seine Zeit, sich zu verbessern. Auch werden Sie die Vorteile Ihrer neuen Praxis nicht sofort erkennen. Geben sie Acht und erwarten Sie nicht zu viel zu früh.

Suchen Sie nach neuer Inspiration

Wenn Sie die Verbindung zum Yoga verloren haben, suchen Sie nach neuen Inspirationen. Das Ausprobieren eines neuen Workshops, Studios oder Lehrers kann Ihrer Praxis eine neue Perspektive geben. Wenn Sie nach einer kleineren Veränderung suchen, sollten Sie den Kauf eines neuen Buches in Betracht ziehen. Dies kann nicht nur für neue Inspirationen genutzt werden, sondern auch dazu, dass Sie sich am Abend entspannen können.

yoga lost connection

Recherchieren Sie Ihre Posen

Anstatt die Posen zu üben, konzentrieren Sie sich darauf, die zu verbessern und sich zu informieren. Wenn Sie Asanas aus mythischer und therapeutischer Sicht verstehen, können Sie sie wieder schätzen.

Besuchen Sie ein Yoga Retreat

Bevor Sie Ihre Praxis aufgeben, überlegen Sie, ob Sie an einem Yoga Retreat teilnehmen möchten. Die Anpassung an Yoga kann sich in einem ausgefüllten Leben wie eine Pflicht anfühlen. Ein paar Tage Abstand zu nehmen, um sich wieder mit der Praxis zu verbinden, kann genau das Richtige sein.

Genügend Schlaf

Wenn Sie Ihre Verbindung zum Yoga verloren haben, brauchen Sie vielleicht nur eine erholsame Nacht Schlaf. Ihr Körper meldet Ihnen, dass Sie sich eine Weile ausruhen sollen. Hören Sie auf ihn und evaluieren Sie erneut.

Musik

Wenn Sie es gewohnt sind, in Stille zu üben, fügen Sie Ihrer Routine etwas Musik hinzu! Es muss nicht zu schnell sein, wählen Sie einfach einen Musikstil, der zu Ihrer Praxis passt. Wenn sie erholsames Yoga genießen, wählen Sie einen entspannenden Spa-Soundtrack. Wenn Sie an Vinyasa Flow gewöhnt sind, wählen Sie Ihre Lieblings-Tanzhymne und legen Sie los.

Flexibel

Versuchen Sie, flexibel zu sein. Seien Sie nicht auf sich selbst böse, wenn Sie ab und zu das Training schwänzen. Wenn Sie morgens keine Zeit haben, verschieben Sie das Training stattdessen auf den Abend. Solange Sie es irgendwo unterbringen, spielt es keine Rolle, ob Sie ein wenig aus der Routine ausbrechen.

Verlangsamen

Anstatt Ihre Praxis zu stoppen, verlangsamen Sie sie. Nehmen Sie sich Zeit, um mit mehr Bewusstsein zu üben. Halten Sie die Augen offen für die Aspekte, die Sie vielleicht vorher verpasst haben.

Zusammengefasst

Bevor Sie Ihre Praxis endgültig aufgeben, erinnern Sie sich daran, warum Sie angefangen haben. Lernen Sie wieder zu atmen und verbinden Sie sich mit Ihrem Körper auf einer tieferen Ebene. Genießen Sie das Gefühl von Ausgeglichenheit, Gesundheit und Lebendigkeit, die Ihnen die Yogapraxis zu verleihen vermag. Haben Sie einmal die Leidenschaft der Yogamatte gefunden, werden Sie sie erneut wiederentdecken können. Bald schon werden Sie Ihr Yoga-Mojo wieder haben. Wenn Sie Ihre Routine ändern, stellen Sie sicher, dass Sie die richtige Ausrüstung haben, bevor Sie beginnen. In den kälteren Monaten ist es wichtig, die Muskeln warm zu halten. Das Tragen eines dicken Yogapullovers ist nicht nur gemütlich, sondern hilft Ihnen auch, Verletzungen zu vermeiden. Sofern Sie Schichten tragen, können Sie diese während der Sitzung jederzeit ablegen, wenn es Ihnen zu warm wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.