Yoga first class
Vorbereitungen für die erste Yogastunde
27th März 2019
Yoga nada
Was ist Nada Yoga?
15th April 2019

Anahata oder Herzchakra

Yoga Anatha chakra

Das Anahata oder Herzchakra ist das Zentrum von Mitgefühl, Liebe und Schönheit. Der Energiepunkt wird von den Prinzipien der Integration und Transformation angetrieben und soll unsere irdischen und geistigen Bestrebungen verbinden. Um die Vorteile von Anahata zu erhöhen, ist das Beste, was Sie tun können, Ihren Yoga BH anzuziehen und ein wenig Zeit auf der Matte zu verbringen; sollte Ihnen das aber nicht zusagen, keine Panik! Es gibt noch andere Möglichkeiten, die Vorteile des Energiepunktes zu nutzen. In diesem Artikel untersuchen wir das Anahata oder Herzchakra genauer.

Die Hauptelemente

Position: Eines der Schlüsselelemente des Anahata ist die Position. Der Energiepunkt befindet sich in der Mitte der Brust. Einige Leute gehen fälschlicherweise davon aus, dass es sich in dem Bereich befindet, in dem sich unser eigentliches Herzorgan befindet. Dies ist jedoch nicht der Fall. Stattdessen sitzt das Herzchakra in der Mitte des Brustbereichs. Wenn man von der Unterseite der Wirbelsäule aus zählt, ist es das vierte Chakra im traditionellen 7-Chakra-System. Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator

  • Farbe: Die Farbe des Anahata oder Herzchakras ist in der Regel grün. Höhere Energiefrequenzen können jedoch dazu führen, dass das Chakra rosa wird.
  • Symbol: Das Symbol für das Anahata sind zwei sich kreuzende Dreiecke, die einen 6-spitzigen Stern bilden. Das Symbol befindet sich in einem Kreis und hat 12 Blütenblätter.
  • Name auf Sanskrit: Der Sanskrit-Name für das Herzchakra ist Anahata. Wenn Sie an einer Yogastunde teilnehmen, wird Ihr Instruktor wahrscheinlich den Sanskrit-Namen verwenden.
  • Element: Das Element, mit dem das Anahata verbunden ist, ist Luft.
  • Heilsteine: In der modernen Heilpraxis können Kristalle oder Edelsteine verwendet werden, um das Herzchakra auszugleichen. Die häufigsten, die zum Ausgleich oder zur Aktivierung des Energiepunktes verwendet werden, sind Klarer Quarz, Rosa Quarz, Grüner Calcit und Jade.
  • Ätherische Öle: Ätherische Öle können auch verwendet werden, um das Anahata zu aktivieren und auszugleichen. Die häufigsten ätherischen Öle, die bei diesem Chakra verwendet werden, sind Geranie, Rose, Neroli, Jasmin, Ylang-Ylang und Bergamotte.

Position

Wie bereits erwähnt, befindet sich das Herzchakra in der Mitte der Brust. Genauer gesagt, es befindet sich etwas links neben dem eigentlichen Herzorgan. Die unmittelbare Nähe zu diesem Organ ist der Grund, warum es als „Herzchakra“ bezeichnet wird. Da es sich in der Mitte des Körpers befindet, ist das Anahata multidimensional und hat ein Energiefeld sowohl in der Vorderseite als auch in der Rückseite des Körpers. Die Vorderseite geht durch die Mitte der Brust und der Rücken geht durch die Wirbelsäule zwischen den Schulterblättern.

Die Lage des Energiepunktes bedeutet, dass er mit dem Herzsystem und der Lunge verbunden ist. Um richtig zu funktionieren, sind diese Organe auf einen guten Luftverbrauch und eine gute Atmung angewiesen. Das Herzchakra ist mit dem Thymus verbunden – der Drüse, die für die Regulierung des Immunsystems zuständig ist.

Welche Rolle spielt es?

Jetzt wissen wir also, wo das Herzchakra sich befindet, aber welche Rolle spielt es in unserem täglichen Leben? Zunächst verbindet das Anahata die oberen und unteren Chakren. Einfach ausgedrückt, fungiert es als zentraler Energiepunkt zwischen irdischen Dingen und höheren Zielen. Während die meisten Chakren diese Energien als getrennt betrachten würden, schafft das Herzchakra Harmonie zwischen den beiden.

Das Anahata konzentriert sich auf das Verbinden und Beziehen. In den meisten Fällen wird ein Schwerpunkt auf die Liebe gelegt und wie wir diese geben und empfangen. Zusätzlich ist das Herzchakra dafür verantwortlich, wie offen wir in Beziehungen sind. Liebe ist ein wesentliches Element in jeder Beziehung, sei es eine Beziehung zu anderen oder zu sich selbst.

Yoga Anatha chakra

Wenn wir an Liebe denken, kommt uns oft die Romantik in den Sinn. Während die Romantik eine Rolle spielt, hat die Liebe eine viel tiefere Bedeutung. Im Herzchakra geht es nicht nur um romantische Liebe, sondern darum, über die Grenzen des Egos hinauszugehen und das Herz für Mitgefühl und Akzeptanz zu öffnen. Das vierte Chakra lehrt uns, von unserem Herzen zu leben. Um dies erfolgreich zu tun, ist es wichtig, die Anahata offen und ausgeglichen zu halten. Wenn es richtig funktioniert, erlaubt uns die Anahata, klar und richtig zu sehen, wie wir uns in jeder Situation positionieren.

Anzeichen dafür, dass Ihr Herzchakra unausgewogen sein könnte

Ohne eigenes Verschulden kann das Herzchakra aus dem Gleichgewicht geraten. Dies ist oft das Ergebnis von körperlichen Veränderungen in Ihrer Umgebung, körperlichen Beschwerden oder Lebenserfahrungen, die eine starke emotionale Ladung haben. In diesem Fall kann das Herzchakra auf zwei Arten beeinflusst werden: durch eine Blockade des Energieflusses oder durch die Tendenz zu Überaktivität. Bei einer Blockade des Energieflusses wird der Energiefluss vorübergehend gestoppt. Wenn das Herzchakra überaktiv wird, kann es einen Energieüberschuss freisetzen. Wenn Ihr Herzchakra unausgewogen ist, können Sie die folgenden Anzeichen bemerken:

  • Gefühl der Abschottung
  • Neid
  • Man verhält sich sehr abweisend
  • Angst vor Vertrautheit
  • Man benötigt die Zustimmung anderer
  • Man versetzt sich selbst immer in die Rolle des Retters
  • Koabhängigkeit
  • Übermäßige Isolierung
  • Man ist nachtragend
  • Durchblutungsstörungen und herzbedingte Probleme
  • Atemwegserkrankungen

Wie man das Herzchakra ausbalanciert

Glücklicherweise gibt es viele einfache Möglichkeiten, das Herzchakra auszugleichen. Nachfolgend erkunden wir einige der beliebtesten.

  • Kontrollierte Atmung: Die kontrollierte Atmung, die sowohl auf der Yogamatte als auch abseits der Yogamatte praktiziert werden kann, ist eine gute Möglichkeit, Ihre Energie auszugleichen. Es gibt viele verschiedene Atemübungen, also probieren Sie ein paar aus und sehen Sie, welche am besten zu Ihnen passt.
  • Wertschätzung von Schönheit: Nehmen Sie sich etwas Zeit, um die Schönheit des Lebens zu genießen. Denken Sie an die Menschen und die Natur um Sie herum und beachten Sie, wofür Sie dankbar sind.
  • Selbstfürsorge: Die Selbstfürsorge ist unerlässlich, um das Herzchakra auszugleichen. Das Beste an dieser Methode ist, dass sie jede beliebige Form annehmen kann. Bei der Selbstfürsorge geht es darum, dass Sie sich etwas Zeit für sich selbst und Ihren Körper nehmen. Viele Menschen nehmen gerne ein entspannendes Bad mit ätherischen Ölen. Wenn Sie eine Balance des Herzchakras erreichen wollen, sollten Sie Geranie, Rose, Neroli, Jasmin, Ylang-Ylang oder Bergamotte im Wasser verwenden.
  • Seien Sie dankbar: Ob Sie dies laut oder schweigend tun, seien Sie dankbar für die Rolle anderer Menschen in Ihrem Leben. Schätzen Sie die kleinen Dinge, die Ihr Leben glücklicher machen.

Zusammengefasst

Als Energiezentrum für Liebe und Mitgefühl spielt das Anahata oder Herzchakra eine große Rolle in unserem Leben. Damit es richtig funktioniert, muss es ausgeglichen und frei von energetischen Blockaden sein. Um dies zu tun, ziehen Sie sich einen gemütlichen Yoga-Hoodie an und üben Sie ein wenig kontrollierte Atmung. Um eine entspannende Atmosphäre zu schaffen, verwenden Sie einige mit Anahata kompatible ätherische Öle wie Neroli, Bergamotte oder Jasmin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.